Herzlich Willkommen,

in meinem Blog. Dies ist das „Tagebuch“, das zum „Virtuellen Philosophenstübchen“ gehört. Ich nutze das alte Philosophenstübchen kaum noch, sondern lege auch längere Texte hier ab (meist in verschiedene Beiträge unterteilt). Hier kann natürlich über die Kommentare diskutiert werden. Viel Spaß dabei 😉

Viele Grüße
von Annette


Advertisements

Die Folien zu meinem Workshop auf der Ferienuni Kritische Psychologie sind jetzt auf  Slideshare online:

In der online gestellten Version sind deutlich mehr Folien enthalten, als ich im Workshop verwendet habe, es ist also eine Erweiterung und Vertiefung.

Viel Spaß und interessante Erkenntnisse damit…

Wer zu den Fragen auf S. 37, 39, 48 und 50 was sagen möchte, kann das auch in den Kommentaren hier tun.

Als ich aus dem Urlaub zurück kam, gab es zwei Postsendungen mit je einem Buch, in dem gerade Beiträge von mir erschienen sind. Leider kann ich die nicht online stellen. Aber nennen möchte ich sie wenigstens:

„Das Geld als Alien. Postmonetäres in der utopischen Literatur und Science-Fiction“ in: Projektgruppe „Gesellschaft nach dem Geld“: Postmonetär denken. Eröffnung eines Dialogs. Wiesbaden: Springer VS 2018. S. 213-234.
„Hegels implizite Ontologie. Das Durchscheinen der Welt in Hegels Kategorialentwicklung.“ In: Rainer E. Zimmermann (Hrsg.): Ontologische Probleme der Grundlegung nach Schelling und Bloch. Hamburg: Verlag Dr. Kovac 2018. S. 97-114.

 

Zum zuerst genannten Text gibt es aber wenigstens einige Blogtexte von mir:

In diesen Texten wird ausführlicher auf die einzelnen Texte eingegangen als in der eben genannten zusammenfassenden Veröffentlichung. Ich wollte diese Liste noch weiter bearbeiten, um mehr von dem, was mich beim Lesen so interessierte, zu beschreiben. Aber leider blieb mir dazu nie Zeit…

Hier gibts noch:

Ich werde auch dieses Jahr wieder auf der Ferienuni Kritische Psychologie in Berlin sein. Ihr könnt mich ab morgen dort (Alice Salomon Hochschule Berlin, am U-Bahnhof Hellersdorf) treffen.

Am Donnerstag gibt es auch eine Veranstaltung mit mir:

Donnerstag, 13.9.2018, 10:00–12:00 Uhr

Es geht wieder um „Dialektik in der Kritischen Psychologie“, diesmal aber nicht mit Bezug auf die funktional-historische Methode von Holzkamp, sondern um dialektische Momente der Begriffe restriktive und verallgemeinerte Handlungsfähigkeit.

Danach:
Ein (erweiterter) Foliensatz dazu ist jetzt auch online.

In Kürze soll es – wenigstens für einige Zeit – wieder abkühlen. Inzwischen überstürzen sich Hitzerekorde, die bald keine Rekorde mehr sein werden, sondern sommerlicher Alltag. Wie sich die Vegetation in Europa dabei verändert, zeigt ein eindrücklicher Film von der ESA :

Die Häufigkeit solcher Dürren wird stark zunehmen. Auf Grundlage eines Szenarios des Klimawandels (bei dem es „so weiter“ geht mit der CO2-Emission und der Erwärmung) zeigt die Veränderung der Dürrehäufigkeit in der jüngsten Vergangenheit (links) und am Ende des 21. Jahrhunderts, das viele, die dies hier lesen, wohl noch erreichen werden.

(mehr …)

Wir sollten alle Tagebuch führen. Über das Schwitzen, über den Spaß im Freibad und vor allem auch darüber, was wir uns so denken, wenn uns das Wort „Klimawandel“ in den Kopf schießt.

Diesmal ist die Zusammenstellung der Meldungen aus der Website „wetter.de“, die auch einen Klimablog führt.

Der letzte Beitrag ist überschrieben: „Das Klima kreist aus und keinen juckts“ .
(mehr …)

Die Meldung von unten wird noch mal getoppt: die Königin der Nacht hat gestern noch mal 10  Blüten auf einmal gehabt. Ganz links hat eine ihrer „Töchter“ auch eine Blüte. Und die Große war damit noch nicht einmal fertig. Jetzt eben blühen noch einmal 4 Blüten (die, die hier im linken Bereich noch kleiner und geschlossen sind)!

Unsere „Königin der Nacht“ hat wieder geblüht und diesmal mit 8  Blüten auf einmal.

(Die 8.  verbirgt sich ganz in der Mitte hinter der anderen)
Die kleinen „Wattebäusche“ sind weitere Blütenansätze,
die wir in der nächsten Zeit noch erwarten (siehe Bild oben, eine Woche später).

Ansonsten gehts uns ja gut…

… solange wir uns nicht stören lassen
(mehr …)