Ich war selbst kurz auf dem Festival “Herzöffnung – open your heart” (10.-12. Oktober 2008) , allerdings nur zu dem Vortrag von Hartmut Müller. Mehr wäre mir schon mal zu teuer geworden. Die Atmosphäre war nett, wie immer, wenn sich Gleich- und Ähnlichgesinnte treffen. Da ich nicht auf diese Art spirituell-esoterisches „Menscheln“ stehe, hatte ich nicht so viel davon.

Da ich durch den Vortrag von Michel inhaltlich etwas vorbereitet war, schaute ich mir das ausliegende Werbematerial genauer an. Ein Faltblatt über „geistiges Heilen“ dokumentierte genau das, was Michel über die „energie“-basierten Verfahren berichtet hatte. Es wird auch gar nicht wirklich versprochen, etwas zu „heilen“ (dann würden die Geistheiler im Unterschied zu den geprüften Heilpraktikern in rechtliche Probleme kommen), sondern es geht darum, die „innere und äußere Balance wiederzufinden“ und „die vorherrschenden körperlichen, geistigen oder seelischen Blockaden aus einer umfassenderen und liebevolleren Sicht zu betrachtet“, denn „Unverarbeitete, negative Erfahrungen der Vergangenheit führen zu Energieblockaden“ und entsprechende Handbewegungen beeinflussen angeblich den Energiefluss und dadurch „werden Entwicklungsprozesse angeschoben“. Na gut, dann macht mal, die Ihr dran glaubt…

Ein anderer Geistheiler wirbt für sich durchaus mit dem Versprechen, z.B. „eine Technik zur Fernheilung von lieben Bekannten“ zu lehren. Hier ist die Grenze zum rechtlich unhaltbaren Heilversprechen wohl doch schon überschritten.

(Mehr zu den rechtlichen Fragen siehe AGPF – Aktion für Geistige und Psychische Freiheit Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V.)

Die FestivalorganisatorInnen dagegen wissen, was sich gehört, denn sie erklären: „Wir weisen Sie deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die von den jeweiligen Referenten im Rahmen des Open your Heart – Festival angebotenen Vorträge, Seminare, Beratungen und Einzelsitzungen – Konsultationen, NICHT den Besuch eines anerkannten Arztes oder einer anderen konventionellen medizinischen Beratung ersetzt.“ (http://www.openyourheart-festival.de/festival_cms/index.php?rechtliches)

Interessant fand ich auch ein weiteres Textelaborat. Ein „Facharzt für Psychotherapie“ schildert seine weltanschaulich-theoretischen Grundlagen, die auf einer „Heilung und Rehabilitation der Instinkte“ beruhen.


Der böse Feind ist „der Intellekt – insbesondere der abendländische-, der die Hingabe, das Dienen und die Demut („Dien-Mut“) vergessen hat“.

Auf der Heimfahrt im völlig überfüllten Zug (die Bahn fährt schließlich für den Börsengang und nicht für ihre KundInnen) saß ich dann prompt neben einer Dame, die auch auf dem Festival war. Sie meinte, dass sie ja nicht alles glaube…, aber die eine Schamanin, die habe so einen „weißen Schein“ um sich herum gehabt. Bei der habe sie sich dann doch einen Beratungstermin geben lassen. Sie kann ja nicht schon wieder nach Asien fahren, um sich für nur 35 Euro eine Rundum-Wellnessbetreuung leisten zu können…

Beste Grüße
von Annette

Advertisements