antiatom

Gestern fand in Berlin die seit 20 Jahren größte Anti-Atom-Demonstration statt. Es war ein gewaltiges Erlebnis – die Menschen aus dem Wendland auf den Staßen der Hauptstadt mit ihren hunderten sinnreich geschmückten Treckern, gemeinsam mit Kernkraftgegnern von überall her.

Die Lügen der Kernkraftmafia zerrinnen wie die angeblich für zehntausende Jahre sicheren Salzlagerstätten mit den radioaktiven Abfällen. Als Physikerin schämt man sich für die Dreistheit der Frau Dr. Merkel, die noch vor wenigen Jahren behauptet hatte, Morsleben sei sicher. Gleichzeitig werden dauernd die ach so sicheren deutschen Kraftwerke wegen Zwischenfällen abgeschaltet… reichen diese Menetekel etwa nicht, um endlich auf diesen Unsinn zu verzichten?

Wenn das nicht reicht, haben wir und unsere Nachkommen die Folgen vielleicht sogar verdient. Aber noch ist es nicht so weit. Kleiner Tipp: Manchmal verändern Wahlen doch was! Schwarz-Gelb steht für Kernkraft – hier gilt es zu handeln. Manchmal ist konkretes Handeln innerhalb der gegebenen Möglichkeiten, so kompromißbehaftet wie auch immer, wichtiger als ein abstraktes Beharren auf Wahlboykottaufrufen.

Mehr Fotos

Advertisements