Gestern fand wieder ein Treffen der Initiativgruppe „Jena im Wandel“ statt. Wir arbeiteten an einer Mind-Map mit den Schwerpunkten, für dieses gerade entstehende Netzwerk. Es gibt bereits eine Website und ein Wiki, in dem alle beteiligten Projekte sich wiederfinden.

Bei der gestrigen Arbeit an der Mind-Map wurden viele Inhalte diskutiert, die sich u.a. auch in einem Buch („Ausgewachsen! Ökologische Gerechtigkeit. Soziale Rechte. Gutes leben“) wieder finden, dessen Rezension sie gut und knapp zusammenfasst.

Ich habe beim Lesen nun die ganze Zeit überlegt, wie wir die einzelnen Schwerpunkte hier vor Ort in Jena anpacken könnten. Manchmal ist mir was eingefallen, manchmal nicht.

  • Abbau von gefährlichen Techniken: Atomtechnologie, Gentechnik in der Landwirtschaft, Rüstungstechnik
  • Gerechtigkeit: Globales Mindesteinkommen gegen den Hunger (global food income)
  • Bedarfsorientierte Ökonomie fördern & ablehnen, was nur finanzielle Anlege- und Verwertungsmöglichkeiten schafft, d.h. Kampf gegen Destruktivtechnologien, Einschränkung sinnloser Gütertransporte, Krankenversicherung, Altersvorsorge…
  • Radikale Verkürzung der Erwerbsarbeitszeit, neue Arbeitsteilung, Erweiterung des nicht monetären Sektors, Zeitwohlstand
  • Demonetarisierung des Wirtschaftens, Entziehen von Lebensbereichen der Verkäuflichkeit und Käuflichkeit: Umstellen auf Produktionsweisen, die auf Gemeingütern basieren

Wer daran weiter mitdenken und mitwerkeln möchte, ist herzlich eingeladen zum nächsten Treffen am nächsten Dienstag, dem 2.8.2011 ab 19 Uhr, wieder im „Kaffee Lampe“. Dieser nette Ort (Hinterhof Ballhausgasse 3, auch von der Zwätzengasse aus zugänglich) ist schon für sich einen Besuch wert. Es hießt:

Das Kaffee Lampe ist kein Café im eigentlichen Sinne. Es ist vielmehr eine autonome Zelle, eine Art öffentlicher Kunstraum, Inspirationsquelle und Ideenschmiede, Spielplatz, unser Büro und Ort zum Austausch und zur Kommunikation.“

Derzeit läuft gerade ein Ideen- und Kunstprojekt – um Mitarbeit wird gebeten!!!