Da ich meine Resturlaubswoche vom vorigen Jahr für Hegel-Studien nutze, gilt auch für diese Tage, wie auch für viele meiner freien Tage in der Woche das, was Hegel für die Sonntage schrieb:

„Verkehr mit der Philosophie ist als der Sonntag des Lebens anzusehen. Es ist eine der größten Institutionen, daß im gewöhnlichen bürgerlichen Leben die Zeit verteilt [ist] zwischen Geschäften des Werktags, den Interessen der Not, des äußerlichen Lebens, [wo der] Mensch versenkt [ist] in die endliche Wirklichkeit, – und einem Sonntag, wo der Mensch sich diese Geschäfte abtut, sein Auge von der Erde zum Himmel erhebt, seiner Ewigkeit, Göttlichkeit seines Wesens sich bewußt wird. Der Mensch arbeitet die Woche durch um des Sonntags willen, hat nicht den Sonntag um der Wochenarbeit willen.“ (HW 10: 412)

Advertisements