Freiheit für Josef
Ich will ja niemandem das Pfingstfest bei diesem wunderbaren Wetter versauen… aber Schicksalsschläge halten sich nicht an christliche Feiertage. Gleich gar nicht, wenn das Schicksal menschengemacht ist und politische Kämpfe ausdrückt.

Wart Ihr, waren Sie schon mal auf einer Demo? Erinnert sich noch wer an die Demos am Ende der DDR? Und die Empörung ob der staatlichen Unrechts-Taten oder wie auch immer das genannt wird?

Können Sie sich vorstellen, dass es auch heutzutage genügt, auf einer Demo etwas auffallender gekleidet zu sein (also etwa nicht das einheitliche Schwarz einer bestimmten Menschengruppe zu tragen, sondern einen Pullover mit dem Schriftzug einer Band), um dann für Monate oder gar Jahre weggesperrt zu werden, nur weil ein einziger Polizist behauptet, Sie bei Straftaten beobachtet zu haben? Und dieser Polizist wurde sogar schon bei einem „Fehler“ ertappt, wurde ihm doch widerlegt, dass er die Stimme von der Person erkannt hätte, die er mit dem Handy als angeblichen Rädelsführer ausgemacht haben will.

In einer Demo kann immer viel passieren. Und natürlich kann man viele Gründe haben, wie einst eher unter dem Motto „Keine Gewalt“ zu demonstrieren oder heutzutage unter dem Motto „Unseren Hass könnt ihr haben“. In welcher Situation eine Person dann was tut, dafür kann sie verschiedene gute oder schlechte Gründe haben. Aber eine rechtskräftige Verurteilung gibts doch eigentlich nur bei einem Nachweis einer Straftat, nicht nur beim „Dabeisein“ und dummerweise erkennbar sein, oder hat sich das inzwischen auch geändert?

Ein Polizeipräsident, der selbst zumindest in seiner Jugend Mitglied der Burschenschaft Franko-Cherusker gewesen ist, und der das martialische Auftreten und Verhalten der Polizei mit der Bemerkung rechtfertigt: „Wer sich mit Hunden ins Bett legt, darf sich nicht wundern, wenn er mit Flöhen aufwacht“…

Stellen Sie sich all dies in einem Unrechtsstaat vor und Sie werden gleichzeitig die dazugehörige Entrüstungswelle in ihrer Vorstellung haben. Und nun stellen Sie sich das in Österreich vor, im Europa unserer Tage. Was tun Sie nun???

Hier gibts die neuesten Infos:

Advertisements