der letzte Kapitalist
Kann sich heute noch jemand vorstellen, in einer Welt der Sklaverei zu leben? Wenn heute eine/r auf die Idee käme, wieder in einer Sklavenhaltergesellschaft leben zu wollen, würde das ziemlich befremdend sein.

Kann es sein, dass das Leben im Kapitalismus einst genau so unvorstellbar wird? In einer Welt, in der das jetzige System als Vergangenheit fast vergessen ist, die Menschen in selbst gestalteten neuen Verhältnissen leben, die manchmal z.B. „Atopie“ genannt werden, erregt die Nachricht, es gäbe wieder einen Kapitalisten, Aufsehen. So großes Aufsehen, dass sich Anne, die Ich-Erzählerin eines Romans von Steve Cullen, auf den Weg macht, um den Gerüchten über ihn zu folgen. Ihr Weg führt sie durch verschiedene Regionen, sie lernt Menschen kennen, und verschiedene Lebensweisen der für sie selbstverständlichen neuen Welt. Wen sie am Ende trifft, kann jede/r selbst nachlesen, sogar auf deutsch, weil Menschen der Gruppe Schwarzer Schmetterling das Buch übersetzt und im Internet zur Verfügung gestellt haben.

Viel Spaß damit…