Auch in Jena fand gestern wieder die FridaysForFuture-Demo statt.

 

Sie hatte das Motto: „Europawahlen sind Klimawahlen!“. Mal sehen, wie sich das dann heute an den Wahlergebnissen zeigt. Die Menschen haben ja doch noch die  Wahl… Beim Klimathema gibt es deutliche Unterschiede in den Wahlversprechen. Auch wenn keine Partei die notwendige „Große Transformation“ wirklich anpacken wird, so kann die Wahl hoffentlich wenigstens bestimmte verhängnisvolle Weichenstellungen verhindern und zeigen, wie wichtig die Menschen das Thema Klima-Umbruch nehmen.

Auf der Demo wurde von einer Schülerin (Jolanthe Vogel) ein Gedicht vorgetragen, das ich hier gerne vorstellen möchte:

Warum verlieren wir so schnell den Sinn fürs Wesentliche?
Weil es leichter ist in einem Strom von Menschen durch die Stadt zu gehen
In ihren monochromen Gedanken zu schwimmen zu denken man ist individuell

 
Weil es leichter ist zu funktionieren
zu scrollen zu liken zu lästern über Menschen

 
Zu sagen man stellt sich gegen den Stereotypen der Gesellschaft doch verachtet jeden
Der nicht so anders ist wie man selbst

 
Weil es leichter ist sich in seinen eigenen Problemen zu vergraben bis man denkt sie sind real

 
Weil man angst hat
Dass wenn man eines Tages die Augen aufmacht man nicht mehr einschlafen kann

 
Man
Verzweifelt
Weil da nur
U n r e c h t
Ist
und keine
E m p ö r u n g.

Hier das Video dazu: