Ohne Corona hätte jetzt in Berlin eine neue Rebellion-Wave der  Klimabewegung Extinction Rebellion (XR) stattgefunden. Das dies nicht  stattfindet, heißt nicht, dass wir schlafen. Unter Beachtung aller Corona-Restriktionen ist doch einiges möglich. So beteiligen wir uns in Jena ander offiziell ausgerufenen Aktion „Grüne Oasen in Jena“   und hoffen, dass unsere schönen Pflanzenkästen nicht, wie kurz nach Ostern, einfach wieder entsorgt werden.

 

 

Als ich nach Jena reinlief durch den sog. „Seidelpark“, traf ich eine Gruppe wohl-mund-und-nase-geschützter junger Leute in ausreichender Entfernung voneinander tanzen:

Jena war ja die erste Stadt, in der Mund-Nase-Schutz für Läden und Öffis verpflichtend geworden waren.

In den letzten Tagen fanden von XR kleine Aktionen statt, und auch in den nächsten Tagen findet noch einiges statt. Heute unterstützen die XR-Menschen die „Critical Mass“ des ADFC.

Hier gibts noch einige Fotos von den Aktionen:


Wer sich bei XR Jena beteiligen möchte, melde sich bitte bei jena.outreach@extinctionrebellion.de