Meinen Vortrag zum Trans- und Posthumanismus gibts jetzt bei Youtube zum Nachschauen:

Hier die Beschreibung vom Forum Soziale Technikgestaltung:

Videoaufzeichnung (82 Min.) der politischen Online-Vorlesung von Dr. Annette Schlemm, Physikerin und Philosophin, Universität Bonn, Ernst-Bloch-Assoziation mit anschließender Diskussion (2. März 2021). Begrüßung Annette Goerlich, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg. Moderation: Welf Schröter, „Forum Soziale Technikgestaltung“, Redaktion „Latenz“. Der Abend war Teil der Online-Veranstaltungsreihe „Kristalle der Hoffnung – Kristalle der Utopie“. In Erinnerung an den Naturwissenschaftler, „Umweltbildner“ und Philosophen Jan Robert Bloch (1937–2010) anlässlich des dreißigjährigen Bestehens des „Forum Soziale Technikgestaltung“. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg.

Die Naturwissenschaftlerin und Philosophin wendet sich gegen den Versuch der Reduktion des Menschlichen durch transhumanistische Konzepte. Sie verteidigt die Möglichkeit der Humanisierung des Menschen gegen eine einseitig ausgelegte sogenannte „Künstliche Intelligenz“. Annette Schlemm wendet sich gegen die Trennung des menschlichen Bewusstseins und Geistes von seinen biologischen und gesellschaftlichen Voraussetzungen und Einbettungen. Sie übt deutliche Kritik an der Reduktion von Intelligenz auf leistungsfähige Informationsverarbeitung und an der Reduktion von Bewusstsein auf (meist syntaktische) Codes. – Die Veranstaltungsreihe findet statt in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und dem „Forum Soziale Technikgestaltung“ beim DGB Baden-Württemberg in der Tradition seiner Veranstaltungsfolge „Arbeitswelt trifft Philosophie – Philosophie trifft Arbeitswelt“ – unterstützt vom Netzwerk „Sozialer Zusammenhalt in digitaler Lebenswelt“ sowie von der Buchzeitschrift „Latenz“.