Unserere wunderschöne, liebe Cara ist heute morgen plötzlich gestorben…

Sie ist nur zwei-einhalb Jahre alt geworden und wir hatten noch soooo viel vor.

Ich sitze grad viel vor ihr, sie liegt im Flur. Sie ist im Schlafen gestorben, hat kurz aufgejault und dann war sie fort. Bis dahin hatte unsere kleine dreibeinige Katze bei ihr gelegen und geschlafen, wie sie es oft machte. Cara hatte noch lange die Augen ein wenig auf, sah ganz wach aus. Jetzt sind sie wirklich zugefallen, ich habe zusehen können, wie sie einschlief. Tröstlich? Vielleicht, später.

Ich kann nicht raus in den wunderschönen Frühling, in den bunten Wald … ohne sie…

Da war die Welt noch in Ordnung – beim Osterspaziergang:

Tage später hole ich noch dieses Bild von meinem Fotoapparat von diesem letzten Ausflug:

Das Universum hat schon Milliarden Jahre
ohne Cara existert –
aber dass es nur einen Tag ohne sie
weiter existieren kann,
schockiert mich…

Es stimmt:

„Der einzige Tag, an dem Du bereuen wirst, dass Du Dir einen Hund angeschafft hast, ist der Tag, an dem er von Dir gehen muss.“

Ich mach das aber noch mal!


Jetzt noch einige Links zu früheren Blogbeiträgen mit ihr: