Allgemein


fruehling_2014_1
 
Hier tut sich grad wenig, obwohl ich weiter am Geschichtsphilosophie-Thema sitze. Es entstehen noch keine Ergebnisse, weil ich mich erst mal durch die Literatur wühle. Zwischendurch entdeckte ich das erste Schneeglöckchen in meinem ersten kleinen Gärtchen (das kam ganz unvermutet).
    

    

    

Nicht weit von uns entfernt gibts im Frühling solche Aussichten:

fruehling 2014_2
(Künstler-Mühle Plinz)

Als Antwort auf Tanjas Blogbeitrag über Maunzi hier drei typische Moritz-und-Minka-Bilder…

Moritz 2013
Moritz schafft es, auf dem Unterarm liegen zu bleiben, während ich tippe… (mehr …)

Meinen Jahresplan 2013 konnte ich nicht erfüllen, obwohl ich eigentlich nicht mehr in die Arbeiten am Haus eingebunden bin. Deshalb stehen noch zwei Themen aus, mit denen ich mich so weit beschäftigen wollte, dass ich Zusammenfassungen dazu geschrieben habe. Andere „Dauerbrenner“-Themen könnten neu bearbeitet werden und ein neuer philosophischer Vortrag über Schelling und Bloch ist auch schon eingeplant.

Mich würde von den Leserinnen und Lesern meines Blogs interessieren, welche Themen sie besonders interessieren und ich bin auch sehr dankbar für Tipps und Hinweise zu diesen Themen.

(mehr …)

Crashtest_2

Pünktlich zum Jahreswechsel hat Hermann, der Packpapier-Verlag-Drucker und -Betreiber, das neue Heft mit dem Titel „Schönwetter-Utopien im Crashtest“ fertig gestellt. Dies ist keine ganz neue Arbeit von mir, sie enthält einen Vortrag, den ich schon 2011 in Berlin gehalten habe.

Leider muss die Thematik der Gefährdungen unserer Lebensgrundlagen immer mehr ins Zentrum aller Vorstellungen über die Zukunft rücken.

Ich wünsche Dir, Ihnen und allen ein wunderschönes neues Jahr 2014 !!!

Aber ich kann das nicht ganz ohne ein Bauchgrummeln, eine untergründige Angst. (mehr …)

Ohne Selbstdisziplin würde ich mein Doppelleben nicht hinkriegen – dachte ich zumindest immer. Nach des Tages oder der Woche Lohnarbeit beginnt mein eigentliches Leben hier zu Hause am Schreibtisch. Es war mir zwar noch gelungen ein Stückchen meiner „Berufung“ zum Beruf zu machen, aber nicht mehr zum Job.

Also auf in die Tretmühle und in der Freizeit ist der Riemen dann eigentlich öfter runter. Um da noch was zu reißen, z.B. die Dissertation nebenbei zu schreiben, erfordert(e) doch so was wie Selbstdisziplin.

Vielleicht hätte das Buch mit dem schönen Titel

DINGE GEREGELT KRIEGEN –
ohne einen Funken Selbstdisziplin

schon eher geschrieben werden sollen? Dann hätt ich mir einiges erspart. Dieses Buch von Kathrin Passig und Sascha Lobo (aus dem Jahr 2008) nimmt die Rede und die Praxis der Selbstdisziplin kritisch unter die Lupe. Die Autor_innen rechtfertigen ihre eigene Abwendung von der Selbstdisziplin und erläutern dann an vielen Beispielen, wieso viele Nicht-Selbstdisziplinierte doch vieles auf die Reihe kriegen. Sie hinterfragen einfach bisherige Selbstverständlichkeiten:

(mehr …)

So, damit bin ich bei meiner ersten Frage, die ich gestern ankündigte.

Google bezieht bekanntermaßen seit 2009 in seine Ergebnislisten das frühere Such- und Klickverhalten des Nutzers mit ein, wenn dies bekannt ist. Weiß jemand, ob die Algorithmen da nur stur vom bisherigen Verhalten ausgehen, oder ob da auch ab und an mal bisher nicht interessierende Ergebnisse eingestreut werden? Letzteres wird vermutet, weil man denkt, dass die Algorithmen lernende Algorithmen sind und die brauchen ja sowas wie „Versuch und Irrtum“, d.h. sie lernen in abhängigkeit davon, ob der Nutzer das neu Angebote anklickt oder nicht.

Dieselbe Frage stellt sich für die Algorithmen z.B. in Facebook, die ja bei der Informationsauswahl auch davon ausgeht, was die jeweiligen Freunde interessiert. Gibts auch da „Querstreuer“?

Vielleicht könnt Ihr mir da ein wenig auf die Sprünge helfen, damit ich nicht auf einseitige Darstellungen hereinfalle…

Das Leben besteht aus vielen kostbaren Momenten. Wer sie sieht und sie genießen kann, ist reich.

In diesem Blog gibts eher weniger Kommentare zu aktuellen politischen Ereignissen. Und sogar diese Kommentierung kommt etwas spät. Aber sie gefiel mir so gut, dass ich sie hier verlinken möchte:

worlds reaction

Winter

Nein, ich bin grad nicht in Romanen versunken, sondern ich arbeite an neuen Texten, aber es dauert halt…

Dass deswegen hier grad mal Sendepause ist, hat Nietzsche schon mal schön kommentiert 😉

Alles gackert, aber wer will noch still auf dem Neste sitzen und Eier brüten?

« Vorherige SeiteNächste Seite »