Hinweise


Dieser Beitrag gehört zum Text „Trägt oder trügt die Hoffnung aus einer dialektischen Geschichtsphilosophie?“


Benjamin, Walter. 1942. Geschichtsphilosophische Thesen und Briefe. Liechtenstein: edition archiv in memoriam 1995. (mehr …)

Advertisements

Als ich heute von der Tagung „Klasse neu denken“ kam (über die ich morgen berichte), kam ich an einer Aktion der „Jungen Gemeinde Jena“ vorbei und schloss mich den Umstehenden an, die mit Musik und eingespielten gesprochenen Texten an die Pogromnacht 1938 erinnerten.

Zu hören war unter anderem Brecht:

„Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!

Es ist wahr: ich verdiene noch meinen Unterhalt
Aber glaubt mir: das ist nur ein Zufall. Nichts
Von dem, was ich tue, berechtigt mich dazu, mich satt zu essen.
Zufällig bin ich verschont. (Wenn mein Glück aussetzt
Bin ich verloren.) „

Wieder sind zwei Veröffentlichungen von mir erschienen. Diesmal fast gleichzeitig zum selben Thema. Der erste ist die Verschriftlichung eines Vortrags bei der Ernst-Bloch-Assoziation von 2017, der zweite wurde für die Zeitschrift „Aufhebung“ geschrieben.

 

Wie weiter nach radikal ent-täuschten Hoffnungen? In: VorSchein. Jahrbuch 2017 der Ernst-Bloch-Assoziation (Hg.: Doris Zeilinger). Nürnberg: ANTOGO Verlag. S. 77-88.
Trägt oder trügt die Hoffnung aus einer dialektischen Geschichtsphilosophie? In: Aufhebung. Zeitschrift für dialektische Philosophie. #12/2018. Berlin: Gesellschaft für dialektische Philosophie Eigenverlag. S. 49-69.

Als Blogbeiträge online.

Die Folien zu meinem Workshop auf der Ferienuni Kritische Psychologie sind jetzt auf  Slideshare online:

In der online gestellten Version sind deutlich mehr Folien enthalten, als ich im Workshop verwendet habe, es ist also eine Erweiterung und Vertiefung.

Viel Spaß und interessante Erkenntnisse damit…

Wer zu den Fragen auf S. 37, 39, 48 und 50 was sagen möchte, kann das auch in den Kommentaren hier tun.

Wir sollten alle Tagebuch führen. Über das Schwitzen, über den Spaß im Freibad und vor allem auch darüber, was wir uns so denken, wenn uns das Wort „Klimawandel“ in den Kopf schießt.

Diesmal ist die Zusammenstellung der Meldungen aus der Website „wetter.de“, die auch einen Klimablog führt.

Der letzte Beitrag ist überschrieben: „Das Klima kreist aus und keinen juckts“ .
(mehr …)

Die Meldung von unten wird noch mal getoppt: die Königin der Nacht hat gestern noch mal 10  Blüten auf einmal gehabt. Ganz links hat eine ihrer „Töchter“ auch eine Blüte. Und die Große war damit noch nicht einmal fertig. Jetzt eben blühen noch einmal 4 Blüten (die, die hier im linken Bereich noch kleiner und geschlossen sind)!

Unsere „Königin der Nacht“ hat wieder geblüht und diesmal mit 8  Blüten auf einmal.

(Die 8.  verbirgt sich ganz in der Mitte hinter der anderen)
Die kleinen „Wattebäusche“ sind weitere Blütenansätze,
die wir in der nächsten Zeit noch erwarten (siehe Bild oben, eine Woche später).

Ansonsten gehts uns ja gut…

… solange wir uns nicht stören lassen
(mehr …)

Nächste Seite »