Hinweise


Hallo,

und hier gleich die nächste Frage:  Wenn wir uns fragen, was das Spezifische von jeweils mir als Individuum in meiner Beziehung zur Welt ist, so sind es so etwas wie Bedürfnisse und Interessen. Zu Bedürfnissen hatte ich schon einmal etwas gefragt. Jetzt würde mich interessieren (;-)), wo für Euch der Unterschied zwischen Bedürfnis und Interesse liegt. Bei welchem Beispiel würdet Ihr etwas nur als Bedürfnis bestimmen wollen, aber nicht als Interesse – bei welchem ist es ein Interesse, aber kein Bedürfnis? Das hat man ja irgendwie im Gefühl. Könnt Ihr das, was den Unterschied macht, auch ein wenig verallgemeinern?

Beste Grüße
von Annette

Hallo,

Wo ist meine Heimat?

Wo ist meine Heimat?

ich habe gleich noch eine Frage: Habt Ihr so was wie ein „Bedürfnis nach Heimat“? Was wäre so eine Heimat, derer Ihr bedürftig seid?

Diese Frage gehört noch zu dem Bedürfnisthema, das ich gerade bearbeite, aber auch zu einem Text, den ich vielleicht zum Thema Heimat schreiben möchte.

Beste Grüße
von Annette

 

Gerade wird Donald Trump in sein Amt eingeführt und die Welt rätselt, ob er seine Amtsgeschäfte genauso führen wird, wie seinen Wahlkampf. Beim Weltwirtschaftsforum und am Stammtisch nebenan wird gleichermaßen gerätselt und letztlich entnervt aufgeben: „Warten wirs ab.“

Dabei ist es doch ziemlich normal, dass eine Weltmacht im Abgesang, eine Gesellschaftsform ohne Visionen, eine Wirtschaft ohne Aussicht, die Bedürfnisse der Bevölkerung zu befriedigen und dabei die Natur nicht zu zerstören letztlich nur noch einen Hampelmann auf die Tribüne stellen kann, der das Elend dann in noch mehr Chaos treibt und dem man dann vielleicht auch wieder die Schuld zuschieben kann. (mehr …)

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern schöne Weihnachtstage und einen guten  Rutsch ins neue Jahr sowie Gesundheit, Freude und Erfolge in diesem neuen Jahr.

Als kleinen Neujahrsgruß verlinke ich hiermit eine nette Präsentation, die zwar schon für das Jahr 2011 gemacht wurde, aber immer noch gut ist 😉

 

neues-jahr-2017P.S. Am gestrigen Weihnachtstag hatten einige meine BesucherInnen schon eine interessante Suchanfrage:

gerechtigkeit

Angesichts des übersteigerten Konsumwahns zu Weihnachten versuche ich mich jetzt langsam immer mehr an DDR-Zeiten zu erinnern: Damals war Weihnachten, auch um es aus der religiösen Ecke zu holen, sehr mit Frieden verbunden, mit der Sehnsucht nach Frieden und an diesem Tag mal weniger mit Kampf um den Frieden. Je nötiger dies (beides) wäre, desto weniger wird daran erinnert oder dieser Bezug auf Weihnachten erneuert.

 

 

 

no-future
Als die Zeitschrift „Streifzüge“ einen Call of Papers zum Thema „(NO) FUTURE“ startete, konnte ich wieder einmal nicht widerstehen. Der Text, den ich dafür geschrieben habe, steht jetzt auf der Webseite der Zeitschrift online:

Eine andere Zukunft ist not-wendig

P.S. Hier kann man sich die im Text genannte Karikatur auch anschauen.

Demonstrieren gegen Flüchtlinge ist wie wenn man gegen Unfalltote demonstriert statt gegen den Raser
Demonstrieren gegen Flüchtlinge
ist wie wenn man gegen Unfalltote demonstriert
statt gegen den Raser… der man selber ist!

Wir arbeiten ja nun schon seit einigen Monaten an neuen Zusammenfassungen unserer Einschätzung der Lage der Menschheit auf diesem Planeten: http://wiki.zw-jena.de/index.php?title=INFO_2015.

Gleichzeitig hat sich die Zusammensetzung unserer „Zukunftswerkstatt“, die zudem sehr klein geworden ist und sich nur noch selten trifft, geändert. Aber zumindest zwei von uns tragen immer mal wieder was zusammen; die Texte schreibe meistens vorwiegend ich – aber das kann sich gerne wieder ändern.

Im Moment bereite ich zwei Vorträge vor, die etwas mit der Verschärfung der „Globalen Probleme“ zu tun haben, also dem „Anthropozän“ und dem Zusammenhang dessen mit der kapitalistischen Grundlage unserer Wirtschafts- und Lebensweise.

Um dort noch etwas prägnantere Aussagen machen zu können und dann noch (mindestens) einen Text dazu fertig stellen zu können, könnten wir die Mitarbeit zu folgenden Themen brauchen:

1. Darstellung und Erläuterung zu den 9 „Planetaren Grenzen“. Hierzu gibts einen recht guten (engl.) Text (http://www.ecologyandsociety.org/vol14/iss2/art32/ES-2009-3180.pdf). Oder Ihr findet anderswo schon eine gute deutsche Zusammenfassung dieser einzelnen Punkte. Ein Text von mir zu den „Planetaren Grenzen“ (https://philosophenstuebchen.wordpress.com/2015/05/31/planetare-grenzen/) bricht genau da ab, wo es mit der Erläuterung der einzelnen Punkte weiter gehen soll.

2. Seit Mitte der 90er Jahre gibt es das Konzept der „Nachhaltigkeit“ bzw. des „Zukunftsfähigen Deutschland“. Auch international wurden damals die ersten Ziele für Senkungen der Umweltbelastung bis 2020, 2050 usw. getroffen. Wir brauchen dazu jetzt mal eine Ergebniskontrolle. Findet Ihr dazu schon was Zusammengestelltes, bzw. helft uns, die Daten dafür zusammen zu tragen? (global, EU-weit und/oder deutschlandbezogen)

Diese Ergebnisse fließen dann in entsprechende Äußerungen (Vorträge, Texte) von uns mit ein, natürlich auch mit Namensnennung der Teilbeiträge.

Ihr könnt die Ergebnisse selbst irgendwo online stellen, oder uns schicken (an contactATzw-jena.de) zum Einarbeiten in die Vorträge udn Texte oder auch zur Einzelveröffentlichung in unserem ZW-Blog und dem ZW-Wiki.

Danke schon mal fürs Gedanken-Machen…

P.S. Zum Prinzip dieser Aufforderung gibts einen einführenden Text über die „Stigmergie“ im Keimform-Blog.

Nächste Seite »