Der Fernsehsender 3sat scheint ein marxistischer Bildungssender zu werden. Erstens bringt er ab morgen eine Themenreihe „Sein oder Haben“.

Und zweitens gibt es auf der Webseite des Senders einige lustige Filmchen mit einer Einführung zu wichtigen Begriffen von Marx, so (mehr …)

Warum habe ich so viele Texte rund ums Allgemeine in der Gesellschaft geschrieben? Ich wollte in einem Text über die Kritische Psychologie von der Unterscheidung von instrumentell orientierten und intersubjektiv orientierten menschlichen Beziehungen ausgehen. Von Holzkamp wurde bei der Klärung der inhaltlichen Begründung von Intersubjektivität auf die Allgemeininteressen der Menschen verwiesen. Als ich mich damit beschäftigte eröffneten sich mehrere Fragen: (mehr …)

Gehen wir einmal davon aus, dass sich „historische Missionen“, „führende Rollen“ und „Avantgarde-Ansprüche“ durch Menschengruppen, die fortschrittlicher sein wollen als andere, erledigt haben. Nun sind viele Menschen geneigt, dem eher liberalistischen Grundprinzip zuzustimmen, nach welchem die Freiheit jedes einzelnen Menschen jeweils nur durch die Freiheit der anderen Menschen begrenzt werden kann. Marx kritisiert diese Vorstellung jedoch als beschränkt:
(mehr …)

Ich hatte seit vorigem Wochenende mehrere Termine in Berlin, wobei ich zwischendurch aber zwei Tage lang auf Arbeit zurück nach Jena fahren musste. Glücklicherweise war schönes Wetter und alle Reiseverbindungen klappten.

Zuerst fand in der „Hellen Panke“ das Wochenendseminar „Hegel, Marx und die mögliche Aufhebung des Kapitalismus“ statt. Wie erwartet, war der Freitag-Abend-Beitrag von Dieter Wolf streitbar, da er direkt auf die geäußerten Fragestellungen der Gruppe „Wege aus dem Kapitalismus“ einging.
(mehr …)

Marx Ich habe zwei Anlässe, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Der eine ist ein Seminar „Hegel, Marx und die mögliche Aufhebung des Kapitalismus“ , für welches ich den Horizont noch etwas ausweiten möchte und der zweite ist die Arbeit am Stichwort „Dialektik“ für ein Bloch-Wörterbuch (Schlemm 2010), bei dem dieses Thema zur inhaltlichen Vorarbeit gehört. Hegel

Ich greife dafür auf eine inzwischen schon recht alte Schrift zurück (Kimmerle u.a. 1978), die interessanterweise damals als Ergebnis einer „Bochumer Dialektik-Arbeitsgemeinschaft“ entstand.

...nach Hegel
http://bildungsplakate.de/

Hier im ersten Teil geht es erst einmal „nur“ um Hegel und Marx, wobei die eben genannte Schrift nur als Stichwortgeber auftaucht und auch auf Jürgen Ritsert zurück gegriffen wird.
(mehr …)

Vielleicht muss die Frage des Unterschieds zwischen Hegel und Marx an den Anfang gestellt werden. Allerdings ist es schwer, ohne Behandlung der inhaltlichen Probleme gültige Aussagen dazu zu machen. Besser wäre es, diese Fragestellung immer parallel im Hinterkopf zu haben, bzw. auch explizit zu thematisieren, wo sie sich zeigt.

Literaturhinweise werden erbeten.

bloch1

Ich schreibe an drei Artikeln für ein „Bloch-Wörterbuch“ und muss mich dabei in den nächsten Monaten noch sehr anstrengen. Nachdem ich ja schon die meisten Bücher von Ernst Bloch gelesen hatte, bin ich bisher für die Artikelarbeit so vorgegangen, dass ich Blochs Schriften in der Reihenfolge ihres Schreiben studiere, um Entwicklungslinien in Blochs Denken nachzuverfolgen. Nach dem Begriffslogik-Wochenende in Berlin zog ich das Buch „Subjekt-Objekt“ vor, denn es ist Blochs „Hegelbuch“.
(mehr …)

Ich nehme mir gerade vor, wieder mehr zu bloggen. Vielleicht entstehen ja aller paar Tage ein paar inhaltliche Kommentare. In der letzten Zeit jedenfalls haben die alltäglichen Arbeiten und Vorhaben meine Zeit vollständig aufgefressen – eine Metakommunikation darüber habe ich nicht mehr geschafft.

Heute jedenfalls hatte ich Besuch; ein Philosoph aus Edinburgh besuchte mich mit seiner Freundin. Wir werden uns auch zukünftig weiter austauschen über Naturphilosophie und ich erinnerte mich an meine alten Texte dazu:

Wir haben auch D. von der Ernst-Bloch-Assoziation überlegt, wieder über die Naturthematik zu arbeiten und dabei die aktuellen Fragestellungen (Klimawandel etc.) mit einzubeziehen. Es könnte also spannend werden…

Heute abend aber lese ich erst noch in „Geld und Geist“ von R.W.Müller, einem ziemlich guten Buch über die „Entstehungsgeschichte von Identitätsbewußtsein und Rationalität seit der Antike“. In diesem Buch referiert er auch die Wertformanalyse von Marx ziemlich gut, die gerade Thema in unserem Kapital-Leseseminar ist.

Für heute will ich allen noch ein schönes Bild von unserm gestrigen Ausflug mitgeben – es zeigt die Saale hier in Jena.

saale

Jetzt bin ich und hab ichs erst mal geschafft…

Die ersten Texte mit Hinweisen zum „Kapital“-Studium habe ich geschrieben. Sie sind

Zum „Doppelcharekter der Arbeit“ und zur „Wertformanalyse“ möchte ich noch was aufbereiten, ansonsten könnten ruhig auch andere weiter machen, bzw. wie immer möglich, eigene Texte erstellen.

Beste Grüße
von Annette

Eine unsrer Katzen macht sich wieder mal auf meinem Schreibtisch breit und das „Kapital“ ist anscheinend ziemlich bequem 😉 (zum Vergrößern draufklicken)

In Coforum habe ich eine Startseite für Zukunftswerkstatt-Kapitalstudien eröffnet und ich arbeite an ersten Texten zum Beginn des „Kapitals“. Es dauert aber auch seine Zeit, ich bin erst in ein paar Tagen fertig…

Bis dann
Annette