Meine erste Erinnerung an die Existenz der DDR beginnt ca. 20 Jahre nach ihrer Gründung. Es gab damals Anstecknadeln mit „XX. Jahre DDR“ und das war eine der ersten in meiner Abzeichensammlung…

An den 20. Jahrestag des Endes der DDR möchte ich heute mit einem in der „jungen welt“ veröffentlichten Leserbrief erinnern:

(mehr …)

Advertisements

Im Rahmen der Vorbereitung unseres Zukunftswerkstatt-Wochenendes nehme ich hier Bezug auf „Die Vermessung der Utopie“ im Gespräch zwischen Elmar Altvater und Raul Zelik. Sie spielen dabei gerade mit der Unmöglichkeit, etwas noch nicht Vorhandenes vermessen zu können, aber trotzdem schon vermessen genug sein zu wollen, das Land des Noch-Nicht zur Ausgangsbasis von politischem Handeln zu machen.
(mehr …)

rms

Mir war der Name Ronald M. Schernikau nicht unbekannt, in der jungen welt und oder der konkret hatte ich über sein außergewöhnliches Leben gelesen. Aber das Buch über ihn mit dem kennzeichnenden Titel „Der letzte Kommunist“ musste sich erst meine Tochter kaufen, bevor ich es auch las. Und es war eine Entdeckung.
(mehr …)

„Der Sozialismus ist untergegangen,
weil er keiner war.
Der Kapitalismus wird untergehen,
weil er einer ist.“

(Spruch auf einem Aufkleber, mitgebracht von der Anti-Atom-Demo)


selbstbestimmung