fetisch

Nach dem Online-Stellen der zusammenfassenden pdf zum Thema „Fetisch“ schrieb mir St. Mz. eine längere Mail mit einer etwas komplizierten Frage (mit der die Kommentarfunktion des Blogs wohl überlastet gewesen wäre). Ich hatte zwar schnell eine Antwort darauf, aber ich verstand, dass der Hintergrund der Frage mehr Nachdenkens bedarf und so beschäftigte ich mich ausführlicher damit. Inhaltlich hatte das Problem wohl Robert Kurz 1987 zum ersten Mal ausführlich beschrieben.

Es geht darum, ob bereits vor der Wertformanalyse, wenn es zum ersten Mal um den Tausch einer Ware und ihren Wert dabei geht, schon vom Wert der produzierten einzelnen Ware zu sprechen ist und was es bedeutet, wenn man dies bejaht oder verneint. Bereits hier, im Produktionsprozess verankert Robert Kurz das wesentliche Problem und dies zieht weitreichende Konsequenzen nach sich.

(mehr …)

Ich nehme mir gerade vor, wieder mehr zu bloggen. Vielleicht entstehen ja aller paar Tage ein paar inhaltliche Kommentare. In der letzten Zeit jedenfalls haben die alltäglichen Arbeiten und Vorhaben meine Zeit vollständig aufgefressen – eine Metakommunikation darüber habe ich nicht mehr geschafft.

Heute jedenfalls hatte ich Besuch; ein Philosoph aus Edinburgh besuchte mich mit seiner Freundin. Wir werden uns auch zukünftig weiter austauschen über Naturphilosophie und ich erinnerte mich an meine alten Texte dazu:

Wir haben auch D. von der Ernst-Bloch-Assoziation überlegt, wieder über die Naturthematik zu arbeiten und dabei die aktuellen Fragestellungen (Klimawandel etc.) mit einzubeziehen. Es könnte also spannend werden…

Heute abend aber lese ich erst noch in „Geld und Geist“ von R.W.Müller, einem ziemlich guten Buch über die „Entstehungsgeschichte von Identitätsbewußtsein und Rationalität seit der Antike“. In diesem Buch referiert er auch die Wertformanalyse von Marx ziemlich gut, die gerade Thema in unserem Kapital-Leseseminar ist.

Für heute will ich allen noch ein schönes Bild von unserm gestrigen Ausflug mitgeben – es zeigt die Saale hier in Jena.

saale

Im Urlaub hatte ich Texte zur Wertformanalyse im „Kapital“ mit, denn das brauchen wir in unserem Jenaer Kapitalkurs demnächst und Tanja musste schon gestern in ihrem Kurs dazu referieren.
Inzwischen habe ich eine Zusammenfassung dazu fertig (die in Kürze noch mal aktualisiert wird), auch Handout von Tanja und Sören steht online zur Verfügung.