geldfrei

Es gibt recht viele Versuche, sich von Geld zu befreien. Eine entsprechende Googlesuche landet immer wieder auf Berichten von Menschen, die eine Reise lang oder eine gewisse Zeit ohne Geld zu leben versuchen.

Diese individualistischen Lösungen passen gut zum individualistischen Zeitgeist – an „große Erzählungen“ mit der Vision eines „geldfreien Lebens für alle“ traut sich kaum jemand heran. Oder kennt Ihr aktuelle Geschichten und Romane, die sich der Aufgabe stellen, eine Welt ohne Geld zu erdenken und möglichst noch so, dass sie nicht in Wolkenkuckuckheim verankert ist, sondern sich auf unserer Erde in nächster Zukunft verwirklichen könnte?

raumschJa, ich stelle diese Frage ernsthaft an Euch alle. Ich lese mich derzeit durch meine Bibliotheksabteilung „Utopische Romane und Science Fiction“, um genau diese Frage zu beantworten. Ich reise dabei auch in die Vergangenheit, denn ich versuche nachzuvollziehen, wie sich die Vorstellungen über ein geldfreies Leben im Laufe der Zeit verändert haben.

Um meinen eigenen Horizont zu erweitern, würde ich alle, die dies lesen und denen etwas einfällt, bitten, mir zu schreiben, was sie selbst aus der Welt der Literatur, der Filme oder auch Computerspiele zum Thema „Umgang mit Geld (möglichst ohne) in den Vorstellungen zur Zukunft“ kennen, damit ich es mit einbeziehen kann.

 

starbar

Beispiele:

Als erstes Ergebnis habe ich am 1.7. in Wien einen Vortrag gehalten; die Folien sind auf Slideshare abrufbar

 

Quelle des Bildes oben rechts: Webseite „Geldfrei-er-leben“